Suche
  • Aktuelle Informationen für
  • die Zuger Bevölkerung
Suche Menü

Selbsthilfe in Zug

Im Kanton Zug existiert eine Vielzahl von Selbsthilfegruppen und geleiteten Vereinen, in denen sich Betroffene oder Angehörige gegenseitig unterstützen. Die behandelten Themen decken ein breites Spektrum wie Abhängigkeiten, Krankheiten, Eltern / Kind / Beziehungen oder psychische Probleme ab.

Die Kontaktstelle Selbsthilfe von eff-zett das fachzentrum ist die Anlauf- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Kanton Zug. Die Fachleute von eff-zett das fachzentrum beraten und vernetzen Betroffene, Angehörige und Fachpersonen. Ferner unterstützen und begleiten wir neue Gruppen beim Aufbau und beraten bestehende Gruppen in Übergangs- und Krisensituationen.

Auf der Website von eff-zett das fachzentrum finden Sie ein ausführliches Verzeichnis der Zuger Selbsthilfegruppen und geleiteten Vereine:

  • Gruppen für Betroffene
  • Gruppen für Angehörige
  • Gruppen im Aufbau
  • Treffs

Selbsthilfegruppe Depressionen: Das Angebot der Selbsthilfegruppe richtet sich an alle Menschen, die unter Depressionen leiden. Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat finden Gruppenabende statt, jeweils von 19 bis 21 Uhr, im ref. Kirchgemeindezentrum an der Bundesstrasse 15 in Zug. Kontakt: Esther Hunziker 041 760 78 01, Andreas Zöllinger 043 535 05 10.

MännerZug, das Männerpalaver Zug und agredis.ch (Gewaltberatung) sowie die Männerberatung des eff-zett sind Angebote für Männer im Kanton Zug. Kontakt: Tom Huber, eff-zett, Männerarbeit, Tirolerweg 8, 6300 Zug, 076 495 60 15, www.eff-zett.ch

Lesen Sie hier über die Erfahrungen von drei Betroffenen in der Selbsthilfegruppe (Quelle: Neue Zuger Zeitung).

Auf online-therapy.ch listet Thomas Berger von der Universität Bern eine Vielzahl von Angeboten und Studien zum Thema Online-Beratung an. Thomas Berger hat eine SNF-Förderungsprofessur und forscht zum Thema «Internet-basierte klinisch-psychologische Interventionen».